Gott ist ein DJ

de Falk Richter

Présentation

"Er" und "Sie" haben sich mitsamt ihrer Einzimmerwohnung und ihrer fehlenden Privatheit in eine Kunsthalle verfrachten lassen. Sie lassen sich dabei von Kameras überwachen, die die Bilder ins Internet speisen. Sie performen ihr Leben. Gefragt sind die unperfekten Momente, die Einbrüche, das wissen beide und forcieren es. Nichts ist unmittelbar. Worte und Gesten fungieren als täuschend echte Effekte, mit denen Authentizität gespielt wird. "Sie" und "Er" sind geübt im Synthetisieren von Gefühlen. Nicht nur chemische Mittel, auch Worte und Zitate wirken dabei als Katalysatoren. Sie schöpfen Realitäten aus Versatzstücken, reizen die Authentizität bis zur Unglaubwürdigkeit aus, die dann wiederum überhöht und stilsicher behauptet werden muss. Gott ist bei seiner Schöpfung ähnlich verfahren. Er ist ein DJ, auf die Abmischung kommt es an. Richter lässt die Situation in einem gegenseitigen Angriff und Vernichtungsversuch gipfeln. Die Frau behauptet, schwanger zu sein und setzt das Kind als Waffe ein.

Nombre de personnages

  • 1 homme(s)
  • 1 femme(s)